Tauchen Sie in das Herz des lebendigen landwirtschaftlichen Erbes

 

Seit 1993 verfügt unser Museum über eine Sammlung von über 150 funktionstüchtigen landwirtschaftlichen Maschinen. Als Wächter des ländlichen Raums präsentiert es auch die alten Holzhandwerke, die unsere Dörfer in der Vergangenheit bevölkerten. Betreten Sie ein 3.600 Quadratmeter großes Entdeckungsgebiet, das in 3 Pole unterteilt ist.

Die Anfänge

 

Von menschlich angetriebenen Werkzeugen bis hin zur Nutzung tierischer Energie - entdecken Sie wieder, wie das Land vor der Ankunft moderner landwirtschaftlicher Maschinen bearbeitet wurde.

 

Die mechanische Energie hat unsere Gesellschaft revolutioniert: vom Dampf- zum Benzinmotor, ohne die Elektrizität zu vergessen, dringt sie in das Universum ein, das unsere "Alten" gekannt haben.

 

Der ganze Traktor - Die Zeit der Härte

 

vom Ersten Weltkrieg bis zur Landflucht in den 1950er Jahren, ganz zu schweigen von der Demokratisierung des Traktors nach dem Zweiten Weltkrieg oder der Ankunft der "Riesen"-Traktoren.

 

Unter unseren Modellen sind einige sehr selten: AUROR von 1919, IHC TITAN von 1916, DOE 130 von 1965 ...

 

 

 

Die Sammlung von Mähdreschern ist mit etwa 70 Beispielen seltener oder einzigartiger Stücke eine der wichtigsten der Welt:

 

Caterpillar 38, Deering 8, die französische Firma MBA 2, Merlin 531 und Guillotin MA 240, Espicadora und viele andere zu entdecken ...

 

Holzbearbeitung

 

Zeuge der Vergangenheit, dieser Raum ist dem Handwerk und der Handwerkskunst der Handwerker gewidmet.

 

Die Welt der Stellmacher, Saboteure und Küfer wird für Sie keine Geheimnisse mehr haben.

DAS KONSERVATORIUM OBSTGARTEN
 
Allein unser Obstgarten, der aus mehr als 50 alten Obstbaumarten besteht, ist ein echtes Freiluftmuseum.

 

Als Brücke zwischen gestern, heute und morgen lehrt sie Jung und Alt gleichermaßen die verschiedenen Kreisläufe der Natur und schärft gleichzeitig das Bewusstsein für die Notwendigkeit, unsere Umwelt zu erhalten.

 

Eine Sammlung von Bügeleisen

 

Mit mehr als 1000 Stücken zeichnet unsere Sammlung die Geschichte der Eisen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart nach. Vom Tierkiefer bis zum elektrischen Bügeleisen hat das Eisen die Entwicklung der Energien verfolgt: Glut, Gas, Alkohol, Öl, Elektrizität...

 


Partager le site sur

Musée de la Machine Agricole et de la Ruralité

 

9 rue du maitre de forges

58200 Saint Loup des Bois (Nièvre, Bourgogne)

 

Téléphone :  03.86.39.91.41

E-mail :  musee.stloup@gmail.com